Wappen der Baronie Dohlenfelde und der Herzogenstadt Twergenhausen

Von den Tagen, die dort waren

Die Geschichte des Gebietes zwischen Großem Fluss und Eisenwald, auf dem sich heute die Isenhager Baronie Dohlenfelde und die Herzogenstadt Twergenhausen befinden, reicht zehntausend Jahre in die Vergangenheit zurück. Die Geschichte der Lande am Darlin, wie diese Gegend auch genannt wird, war die längste Zeit von den Angroschim bestimmt, doch hier sollen die Menschen im Mittelpunkt stehen, obwohl sie noch nicht einmal seit zweitausend Jahren dort leben. Der Fokus der Darstellung liegt auf dem Territorium der heutigen Baronie Dohlenfelde und der heutigen Herzogenstadt Twergenhausen, unabhängig von historischen politischen Zuordnungen.
Das auf dieser Seite Niedergeschriebene kennt kein einzelner Aventurier in diesem Detailreichtum – sie stellt das zusammengefasste Wissen der aventurischen Historiker dar, die über Dohlenfelde und Twergenhausen gearbeitet haben. Einige der Meisterinformationen dürften hingegen nicht einmal den größten Kennern der Materie bekannt sein.
 
Übersicht
zum Seitenanfang
 
kurztext: zeitraum
zum Seitenanfang
 
Die altvorderen Tage: bis 881 vor Bosparans Fall
um 9000 v. BF Schon die ersten Angroschim könnten auf dem Territorium des heutigen Dohlenfelde gelebt haben
um 7200 v. BF Während der Schlacht des Himmelsfeuers entsteht die Drachenöde
um 6000 v. BF Die Feste Drachenwacht wird errichtet
um 4000 v. BF Hochelfen vertreiben die Orks und Goblins und siedeln sich am unteren Darlinlauf an
um 2000 v. BF Die Elfen geben ihre Siedlungen auf, Orks und Goblins erobern das Darlintal zurück, fünf Zwergensippen beherrschen die Berge
zum Seitenanfang
 
Die Bosparanische Epoche: von 881 bis 568 vor Bosparans Fall
872 v. BF Admiral Sanin der Ältere lässt an der Darlinmündung eine Ankerstelle befestigen
870 v. BF Die Siedlung Colonia Dolini entsteht
um 860 v. BF Bosparanische Legionäre bauen eine Heerstraße von Colonia Dolini nach Vadocia
854 v. BF Seneb-II.-Horas verleiht Dolini die Stadtrechte
848 v. BF Dolini wird Teil des Königreichs Nordmarken
823 v. BF Dolini wird Sitz eines Metropoliten der Efferdkirche und damit zu einem der wichtigsten binnenländischen Efferdtempel
um 800 v. BF Auelfen wandern ins Darlintal ein, vertreiben die dort noch lebenden Orks
794 v. BF Auseinandersetzungen zwischen Menschen und Angroschim
776 v. BF An der Liepau errichten Legionäre Nasul-Horas’ ein Kastell
um 750 v. BF Auelfensiedlungen werden zerstört
712 v. BF Im Vertrag von Angbar wird das rechte Darlinufer den Menschen, das linke den Angroschim zugesprochen
706 v. BF Der große Aufstand der Orksklaven
658 v. BF Dolini unterhält weitreichende Handelskontakte
um 650 v. BF Lipunium wird gegründet
um 600 v. BF Die Häuser Aeni und Trioni dominieren den Senat Dolinis
571 v. BF Fran-Horas besucht Dolini
zum Seitenanfang
 
Die Dunklen Zeiten: von 568 bis 160 vor Bosparans Fall
568 v. BF Die Erste Dämonenschlacht
567 v. BF Colonia Dolini wird faktisch unabhängig
563 v. BF Eine Orkarmee erobert Colonia Doloni
Mitte 562 v. BF Flüchtlinge siedeln sich in Malmalosch, dem heutigen Erzweiler, an
559 v. BF Dolini schließt einen Tributvertrag mit einem Orkhäuptling im Darlintal
546 v. BF Kämpfer aus Dolini plündern Siedlungen an der Galebra
um 540 v. BF Die Orks als bestimmender Machtfaktor in Dolini
502 v. BF Nemekathäischen Flüchtlinge erreichen Moxarosch
um 500 v. BF Lotoshandel im Eisenwald
496 v. BF Zwergenkämpfer machen im heutigen Bergkönigsgut Grambosch Ritter des Drachenordens nieder
477 v. BF Nemekathäische Reliquien erreichen Monata
475 v. BF Vertrag zwischen den Nemekathäern Monatas und dem Senat Dolinis
468 v. BF Beginn der nemekathäischen Mission im Eisenwald
467 v. BF Der »Rabenrat« herrscht im Sanktuarium
460 v. BF Die Lapsdigni stellen den kaiserlichen Procurator
454 v. BF Die Nekropole zu Monata
444 v. BF Die Lex Imperia
435 v. BF Der Borontempel zu Malmata wird geweiht
434 v. BF Dolini unterwirft sich dem Herzog der Nordmarken
430 v. BF Die Nekropole zu Monata hat überregionale Bedeutung
428 v. BF Der erste Eremit des Boronforstes
um 420 v. BF Das »Heiligenfurter Opfer«
um 410 v. BF In Dolini wird dem Flussvater gehuldigt
395 v. BF Dolini erhebt sich gegen die Tributzahlungen an die Darlin-Orks
392 v. BF Der Senat schränkt die Macht des Procurators ein
um 370 v. BF Beginn der Puniner Gegenmission
364 v. BF Das Haus Lapsdigni scheitert beim Vorstoß ins Darlintal
363 v. BF Friedensvertrag zwischen Dolini und den Darlin-Orks
um 340 v. BF Das Kloster Heiligenfurt
291 v. BF Tulamidische Siedler aus dem Emirat Al’Mada siedeln sich in Lipunium an, das Dorf heißt nun Al’Gharamosh
280 v. BF Die Magierakademie Punin erwirbt den alten Turm Al’Gharamosh
249 v. BF Krieg zwischen Dolini und Albenhus
224 v. BF Das Ende Monatas
Ende 224 v. BF Das Ende der Nekropole zu Monata
222 v. BF Nemekathäer Malmatas besuchen die Trümmer der Nekropole
ab 220 v. BF Die Gesandtschaften nach Mengbilla
201 v. BF Das Ende des »Rabenrates«
187 v. BF Malmata bekennt sich zum Puniner Ritus
184 v. BF Ein Riesenlindwurm greift Dolini an
175 v. BF Ein Ingerimmgeweihter aus Angbar trifft in Malmata ein
162 v. BF Der Bau des neuen Erzweilerer Ingerimmtempels beginnt
161 v. BF Garmosch Sohn des Garabor stirbt in Erzweiler
zum Seitenanfang
 
Die Kusliker Kaiser: von 160 vor Bosparans Fall bis zum Falle Bosparans
160 v. BF Legionäre Brigon-Horas’ erreichen, von Albenhus kommend, den Darlin
159 v. BF Das Haus Fallenwerth erleidet eine weitere Niederlage gegen die Darlin-Orks
157 v. BF Die Bruderschaft der Schaffleut’ zu Malmata (Erzweiler) wird gegründet
152 v. BF Der Vertrag über die Befreiung des Darlintales
Anfang 151 v. BF Sieg über die Orks in der Schlacht am Darlinstein
151 v. BF Menschliche Kaufleute ziehen nach Moxarosch
150 v. BF Der Efferdtempel zu Darlinstein wird geweiht
149 v. BF Puniner Magier gründen ein Suffragankolleg in Darlinmund
147 v. BF Beginn der systematischen Rodungen am mittleren Darlin
140 v. BF Die erste Patriziatsverfassung Dolinis
129 v. BF Der große Erzweilerer Ingerimmtempel wird geweiht
127 v. BF Das »Wunder vom Darlinstein«
125 v. BF Der »Große Exodus« aus Erzweiler und die Gründung Heiligenfurts
121 v. BF Weihe des Heiligerfurter Sumutempels
103 v. BF Fertigstellung der »Via Ferra« von Darlinmund nach Erzweiler
99 v. BF Die »Bruderschaft der Darlinwahrer« wird in Heiligenfurt gegründet
98 v. BF Das Silem-Horas-Edikt am Darlin
95 v. BF Der »Erste Heiligenfurter Krieg«
92 v. BF Der neue Rondratempel zu Darlinmund
um 90 v. BF Der Perainekult wird in Heiligenfurt heimisch
86 v. BF Die Darlinmunder Magierakademie erklärt sich von Punin unabhängig
83 v. BF Eine Postenkette von Al’Gharamosh nach Darlinmund wird eingerichtet
73 v. BF Der »Zweite Heiligenfurter Krieg«
38 v. BF Kämpfe von Menschen und Angroschim mit den Auelfen
14 v. BF Verbot der Verehrung des Brazoragh
13 v. BF Die »Große Flut« vernichtet Darlinmund
12 v. BF Der Heiligenfurter Tsatempel
0 BF Die Schlacht von Brig-Lo
zum Seitenanfang
 
Das Neue Reich: von Bosparans Fall bis 160 nach Bosparans Fall
Anfang 2 BF Die Grafschaft Ambrocebrâ wird geschaffen
2 BF Die Namenlosen Pocken wüten am Darlin
3 BF Goblins fallen am Darlin ein und werden in der Schlacht von Heiligenfurt geschlagen
4 BF Beginn des Baus der Burg Darlinmund und des neuen Darlinmunder Hafens
23 BF Neugründung Darlinmunds
25 BF Bestätigung der Stadtrechte durch Kaiser Raul
29 BF Die systematische Trockenlegung des Sumpflandes um Darlinmund beginnt
30 BF Besiedelung des Freyener Landes
33 BF Der »Dritte Heiligenfurter Krieg«
42 BF Das Freyener Land kommt Hausgut der Grafen zu Gratenfels
55 BF Darlinmund hat genauso viele Einwohner wie Heiligenfurt
68 BF Die Gründung Altengrunds
82 BF Growin Gliependiek stirbt
104 BF Der Patriarch des Ingerimmkultes fordert Erzweiler zurück
110 BF Neuordnung der Grafschaft Ambrocebrâ, Schaffung der Baronie Dohlenfelde
119 BF Die erste Plünderung Darlinsmunds durch Thorwalpiraten, Bau der Stadtmauer
121 BF Erster Abwehrerfolg gegen Thorwalpiraten
122 BF Erste Handelswege im Eisenwald wurden erschlossen
123 BF Die Thorwaler überwinden die Stadtmauern Twergenhausens
131 BF Zweiter Abwehrerfolg gegen Thorwalpiraten
134 BF Die Thorwaler umgehen Twergenhausen und plündern Heiligenfurt
136 BF Thorwaler vernichten die Darlinmunder Reiterei und töten fast die gesamte Baronsfamilie
Anfang 139 BF Der Rücktritt der Baronin zu Dohlenfelde, Baronskrönung Thorkar Hardredssons
140 BF Kaiser Sighelm unterstützt die Patrizier gegen den Baron
141 BF Die erste Bürgermeisterwahl zu Twergenhausen
142 BF Das Privilegium Sighelmi
zum Seitenanfang
 
Die Lex Zwergia: von 160 bis 335 nach Bosparans Fall
160 BF Die Lex Zwergia – Dohlenfelde kommt zum Isenhag, Twergenhausen wird Grafenstadt
Anfang 161 BF Der Patriarch des Ingerimmkultes fordert Erzweiler zurück
161 BF Der Patriarch der Ingerimmkirche belehnt Utsinde von Sturmfels mit Erzweiler
162 BF Flutkatastrophe am Großen Fluss
Ende 162 BF Die »Bürgermeisterfehde« zwischen den Häusern Gliependiek und Kessler
167 BF Beginn des systematischen Ausbaus der Handelswege im Eisenwald zur Via Ferra
168 BF Das Gut Maringen wird gegründet
170 BF Das Wirken des Nitram von Fallenwerth
172 BF Die Barone Dohlenfeldes ziehen von Burg Darlinmund am Großen Fluss auf Burg Katzenstein im Hinterland um
178 BF Stiftung des Rittergutes Freyen
186 BF Abschluss des Ausbaus von Burg Darlinmund
189 BF Die erste Handwerkerzunft in Twergenhausen wird aktenkundig
195 BF Die Barone zu Dohlenfelde nehmen den Namen »Katzenstein« an
200 BF Dorf und Junkergut Growingen werden in der Growinsmark gegründet
214 BF Die Heiligsprechung Nitrams von Fallenwerth
217 BF Die Herzogenstraße von Twerrgenhausen nach Albenhus wird fertiggestellt
251 BF Maringen wird ein Lehen des Theaterordens
260 BF Die erste »Twergenhäuser Erzmesse« wird veranstaltet
277 BF Aufnahme der Familie Steinhauer in den Patrizierstand
278 BF »Hochzeitsfehde« zwischen den Häusern Gliependiek und Kessler
294 BF Das Grabmal des Rondraheiligen Reghian wird entdeckt
zum Seitenanfang
 
Die frühe Priesterkaiserzeit: von 335 bis 350 nach Bosparans Fall
335 BF Aldec Praiofold II. setzt die Lex Zwergia außer Kraft, Radegast von Greifenfurt trifft in Twergenhausen ein
Ende 335 BF Aldec Praiofold II. erlässt das Kaiserliche Flussprivileg
Anfang 336 BF Das Ende des Theaterrittergutes Maringen und des Twergenhäuser Rondratempels
Mitte 336 BF Die Unterwerfung Baron Ronwalds und der Märtyrertod Hildruns von Sturmfels
Ende 336 BF Theaterritter aus Almada erreichen das Tal der Stiege und beginnen mit dem Bau von Burg Löwintrutz
Anfang 337 BF Baron Garubald von Sturmfels zu Wolfsstein scheitert, seine Tochter wählt den Freitod
337 BF Das Ende des Hauses Sturmfels in der Baronie Wolfsstein
Anfang 338 BF Bau des Sankta-Lechmin-von-Weiseprein-Tempels zu Dohlenfelde
338 BF Das Junkergut Growingen fällt an den Orden der Göttlichen Kraft
Ende 339 BF Die Sonnenlegion vernichtet die Theaterritter im Tal der Stiege
340 BF Die »Erste Schlacht vom Reghiansgrab« und die Gründung des Ordens vom Heiligen Grabe Reghians
Anfang 341 BF Fertigstellung und Weihe des Twergenhäuser Praiostempels
341 BF Priesterkaiser Aldecs Vision vom »Praiosland Eisenwald«
342 BF Das Mysterium von Wolenach
Ende 342 BF Beginn der Dohlenfelder Hexenhatz
Anfang 343 BF Schließung des Dohlenfelder Tsatempels
343 BF Verdreifachung der Abgaben in den Nordmarken
Ende 343 BF Der Protest des Grafen von Ambrocebrâ
Ende 349 BF Die Namenlosen Pocken breiten sich in Dohlenfelde aus, Twergenhaus wird verschont
zum Seitenanfang
 
Die Ära Baron Rulmaschs: von 350 bis 465 nach Bosparans Fall
350 BF Rulmasch Sohn des Rufox wird Baron zu Dohlenfelde
357 BF Gründung und Privilegierung der Darlinschen Zeidlerzunft
361 BF Altengrund wird Twergenhäuser Untertanenort
366 BF Eroberung Altengrunds durch Twergenhäuser Truppen
372 BF Gründung der Flussschiffwerft Klippstein in Twergenhausen
377 BF Erste Erweiterung der Stadtmauer Twergenhausens
388 BF Tod Radegasts von Greifenfurt, Goldfund in Grambosch
398 BF Fertigstellung der Festung Auradur, die Goldförderung beginnt
Ende 398 BF Angriff der Angroschim auf Auradur
400 BF Heiligsprechung Radegasts von Greifenfurt
404 BF Das Jahr ohne Sommer
409 BF Beginn des Baus der Ucuri-Sakrale zu Twergenhausen
415 BF Gyllynde von Bregelsaum wird Baronin zu Dohlenfelde
Ende 415 BF Eine zusätzliche Tempelabgabe führt zu Unruhen in der Bevölkerung
Winter 416 BF Die Reghianer brennen Burg Katzenstein nieder
419 BF Priesterkaiser Helus lässt Baronin Gyllynde verbrennen
420 BF Beginn des Baus des Oktogons und der Zollfeste Kleindarlinmund im Großen Fluss
421 BF Die Festung Auradur wird mit Grambosch, Burg Katzenstein und Growingen dem Orden vom Bannstrahl Praios’ zum Lehen gegeben.
422 BF Der Goldkuppenkrieg
435 BF Die Patrizierverschwörung
437 BF »Fensterfehde« zwischen den Häusern Gliependiek und Kessler
439 BF Weihe der Ucuri-Sakrale zu Twergenhausen
441 BF Die Gurvansche Restauration
455 BF Beginn des Baus der Abtei Sankt Gurvan
456 BF Ritteraufstand gegen die Priesterkaiserherrschaft
Anfang 457 BF Die Auflösung der Baronien Dohlenfelde und Eisenstieg und Gründung der Sonnenvogteien Dolini und Ambrocebrâ
zum Seitenanfang
 
Rohal der Weise und Koradin der Nordmärkische: von 465 bis 564 nach Bosparans Fall
465 BF Das rasche Ende der Priesterkaiserherrschaft in Dohlenfelde und die »Erste Schlacht an der Wolenacher Brücke«
Ende 465 BF Interregnum in Dohlenfelde, erstes Zusammentreten des Darlinrates
466 BF Die Rohalsche Restauration und der Abzug der Sonnenlegion aus Twergenhausen
Ende 466 BF Die Aufhebung des Kaiserlichen Flussprivilegs scheitert
467 BF Alles Gold in Auradur wird in Katzengold verwandelt
468 BF Die Rekognition der Reghianer und deren Einzug in Twergenhausen
472 BF Ein neuer Graf zu Isenhag, Moxarosch wird wieder gräflich
473 BF Erster Isenhager Ständetag seit 334 BF
Ende 473 BF Die Belehnung des Drahomira von Fallenwerth mit Moxarosch
Anfang 474 BF Adalhard von Streitebeck wird Baron zu Dohlenfelde, das Haus Renwin erhält Wolenach
474 BF Die Jungfer zu Erzweiler verweigert dem Baron zu Dohlenfelde den Treueeid
Ende 474 BF Einigung der Reghianer mit dem Edlen zu Wolenach
475 BF Das Junkergut Growingen fällt an die Baronie Dohlenfelde zurück
477 BF Der Bau des Twergenhäuser Ingerimmtempel beginnt
479 BF Flutkatastrophe am Großen Fluss
480 BF Heiligsprechung der Hildrun von Sturmfels, der Rondratempel zu Erzweiler wird ihr geweiht
482 BF Die »Beinahe-Schlacht von Freyen«
497 BF Manjescha von Ferdok beginnt mit dem Bau der Bergkapelle auf dem Sankt Rhÿs
503 BF Die Reghianer verlegen ihren weltlichen Ordenssitz nach Burg Wolenach
510 BF Gründung des Erzweilerer Elementaristenkonvents
512 BF In Twergenhausen wird ein Ingerimmtempel geweiht
537 BF Altengrund erhält das Gratenfelser Stadtrecht
541 BF Der Handelsvertrag zwischen dem Bergkönigreich Eisenwald und Altengrund
550 BF Altengrund beginnt mit dem Bau seiner Bastion
Ende 550 BF Das »Twergenhäuser Meisterstechen«
556 BF Der Erzweilerer Elementaristenkonvent löst sich auf
Ende 556 BF Gründung der Altengrunder Magierschule
557 BF Gründung der Twergenhäuser Magierschule
Anfang 563 BF Die »Erste Fehde um die Altenau«, Twergenhausen wird herzoglich
564 BF Der »Altenauer Friede«, das Ende der Gratenfelser Grafenstadt Altengrund
Ende 564 BF Herzog Koradin der Nordmärkische fordert von Kaiser Rohal erneut die Aufhebung des Kaiserlichen Flussprivilegs
565 BF Der Streit um Wichtenfels
566 BF Der Tod Herzog Koradins
zum Seitenanfang
 
Fehden und Magierkriege: von 567 bis 602 nach Bosparans Fall
567 BF Der Aufstieg Canyzethias von Havena
572 BF Der Baron zu Dohlenfelde verleiht Altengrund das Marktrecht
575 BF Die »Herzogenfehde«
576 BF Der »Friede von Albenhus«
585 BF Burg Dohlenhorst wird bezogen, das Haus Rhán erhält Burg Schwarzfels
587 BF Wichtenfels bekommt einen Grötzer Vogt
589 BF Canyzethia von Havena wird Protektorin Twergenhausens
Ende 592 BF Flutkatastrophe am Großen Fluss
593 BF Die Zweite Schlacht vom Reghiansgrab
Ende 593 BF Wichtenfels wird Junkergut und löst sich von Dohlenfelde
595 BF Absetzung Canyzethias von Havena, Plünderung der Twergenhäuser Magierschule
596 BF Garether Pamphlet
597 BF Der Rote Rotz und die Blaue Keuche fordern viele Opfer
598 BF Stiftung des Twergenhäuser Therbûnitenspitals
zum Seitenanfang
 
Die Streitebeckschen Kriege: von 602 bis 655 nach Bosparans Fall
603 BF Galmin von Bochsbansen-Grötz wird »Baron zu Wichtenfels und Erzweiler«
606 BF Die Birnknödels ziehen nach Dohlenfelde
611 BF Der Herzog der Nordmarken kauft dem Isenhager Grafen Wilsitz ab
619 BF In Wolenach wird eine Mindoriumlagerstätte entdeckt
623 BF Die »Schlacht vom Liepenstein«, Wolenach wird Ordensland
624 BF Der Purpurwurm Ragaldir greift die Mindoriummine an
Ende 624 BF Der Ingerimmtempel erhält weitgehende Rechte im Markt Erzweiler
626 BF In der Wolenacher Mindoriummine werden Zwangsarbeiter eingesetzt
631 BF »Ochsenfehde« zwischen den Patrizierhäusern Gliependiek und Kessler
637 BF Die Ergiebigkeit der Wolenacher Mindoriummine lässt langsam nach
640 BF Der Hüter der Flamme stirbt auf der Pilgerfahrt zur Bergkapelle auf dem Sankt Rhÿs
648 BF Einführung der »Grötzsteuern« in Wichtenfels und Erzweiler
650 BF Die Eroberung Wichtenfels’ durch Dohlenfelde, das Ende der Baronie »Wichtenfels und Erzweiler«
652 BF Die Zweite Fehde um die Altenau
Anfang 655 BF Das Ende Baron Helmbrechts von Streitebeck
zum Seitenanfang
 
Der Orden und die Stadt: von 655 bis 746 nach Bosparans Fall
655 BF Die Regentschaft des Darlinrates
656 BF Ein neuer Baron
Ende 656 BF Ein neuer Baron, das Junkergut Growingen wird auf 144 Jahre an den Herzog der Nordmarken verpachtet
657 BF Das Haus Schleiffenröchte wird mit Growingen belehnt
660 BF Die Familie Ochs stirbt aus
662 BF »Türenfehde« zwischen den Häusern Gliependiek und Kessler
663 BF Erzweiler und Rabenstein schließen einen Handelsvertrag
664 BF Der Junker zu Erzweiler wird Edler zu Maringen und damit Vasall des Dohlenfelder Barons
666 BF Brandkatastrophe in Twergenhausen
671 BF Wilsitz wird kaiserlich
688 BF Das neue Magistratsgebäude wird fertiggestellt
695 BF Die Baronie Eisenstieg erobert den Berggasthof Heiligenpfad
700 BF Die Sankta-Bethana-Sakrale zu Twergenhausen wird geweiht
714 BF Baron Meinhardt von Streitebeck wird aufgrund von Dekadenz abgesetzt
718 BF Zweite Erweiterung der Stadtmauer Twergenhausens
722 BF Die Sankta-Bethana-Sakrale zu Twergenhausen wird für zwanzig Jahre Metropolitensitz
740 BF Die Reghianer feiern ihr vierhundertjähriges Bestehen
744 BF Der »Erste Flusskrieg«
zum Seitenanfang
 
Die Zeit der Wirren: von 746 bis 797 nach Bosparans Fall
746 BF In der Ersten Schlacht von Arivor kämpfen Reghianer gegen Reghianer, der Niedergang des Ordens beginnt
749 BF Die Reghianer verpfänden Burg Darlinmund an den Herzog der Nordmarken
751 BF Der »Zweite Flusskrieg«, das Kaiserliche Flussprivileg wird aufgehoben
752 BF Der Friede von Kuslik, das Haus Grötz verliert alle Ansprüche in Dohlenfelde und Erzweiler
Ende 752 BF Der liebfeldsche Zweig der Reghianer geht in den Ardariten auf
758 BF Das Tulamidische wird in Grambosch nicht mehr gesprochen
Phex 762 BF Der Diener des Lebens ist Gast in Dohlenfelde
762 BF Cormac von Rhán wird Edler von Wolkenfold
763 BF Kaiser Eslam IV. stellt keine Zwangsarbeiter mehr für die Wolkenfolder Mine ab
764 BF Die Fehde zwischen Cormac von Rhán und dem Orden beginnt
766 BF Die Fehde in Wolkenfold eskaliert
767 BF Die Reghianer verlieren Burg Darlinmund und werden aus Twergenhausen verbannt
768 BF Der Rondratempel auf Burg Darlinmund wird dem Heiligen Hlûthar geweiht
769 BF Das Haus Schwarzfels spaltet sich vom Haus Rhán ab
770 BF Hartuwal von Zwillenforst wird Vogt zu Perainshof
772 BF Flüchtlinge aus Wolkenfold gründen das Dorf Mühlenheim und besiedeln Wilsitz
782 BF Flutkatastrophe am Großen Fluss
Ende 787 BF Das Ende des Hauses Streitebeck in Dohlenfelde
788 BF Dankrath von Bregelsaum wird neuer Baron zu Dohlenfelde
789 BF Das Gratenfelser Duell und der Tod des Eisentanners
795 BF Das Massaker vom Freyenforst
Anfang 796 BF Die zwei Barone
Ende 796 BF Der »Krieg um die Darlinkrone«
zum Seitenanfang
 
Die Bregelsaumschen Jahre: von 797 bis 920 nach Bosparans Fall
797 BF Madalberta Gundelin von Sturmfels wird Baronin Dohlenfeldes, Siegelung der »Lex Darlinensis«
Mitte 797 BF Falgrosch Sohn des Farmosch wird Verwalter Dohlenfeldes
Ende 797 BF Zwackelfegen wird gegründet
Ende 798 BF Dankrath wird perainekirchlich exkommuniziert
Anfang 800 BF Die »Bittere Rache der Milden«
Ende 800 BF Das Junkergut Growingen wird für weitere 144 Jahre an Twergenhausen verpachtet
801 BF Das Hesindekloster Norivon brennt nieder
805 BF Der Neubau der Werft Klippstein außerhalb der Mauern Twergenhausens
807 BF Zwackelfegen wird mit Unfreien besiedelt
811 BF Dankrath von Bregelsaum verstirbt
835 BF Das Haus Engstrand wird in den Patrizierstand erhoben
Anfang 839 BF Verkauf des Junkerguts Growingen an Twergenhausen, seither »Herzoglich Growinsmark«
839 BF Die Phexunruhen in Twergenhausen
846 BF Die Peraineunruhen in Twergenhausen
847 BF Dohlenfelder Marktaufstand
852 BF Die Badilakanerabtei zu Twergenhausen wird geweiht
Ende 852 BF Gundelhard Kessler wird Badilakanerabt
869 BF Twergenhausen wird Sitz des Isenhager Inquisitionsrates
870 BF Doppelter Raubmord an durchreisenden Hesindegeweihten
871 BF Gründung der Twergenhäuser Hellsichsakademie
872 BF Die Grauen Stäbe zu Perricum unterstützen die Twergenhäuser Hellsichtsschule
874 BF Das erste Inquisitionsverfahren gegen die Twergenhäuser Hellsichtsschule
Anfang 879 BF Mysteriöse Todesserie in der Familie der Junker zu Erzweiler
Ende 881 BF Die Twergenhäuser Hellsichtsschule wird geschlossen
882 BF Inquisitionsprozess gegen die Patrizierfamilie Steinhauer
885 BF Leumine Hagfrieda von Sturmfels wird Jungfer zu Erzweiler
886 BF Gründung der Bergbausiedlung Ilpettasbinge, Muragosch wird Burgvogt zu Dohlenhorst
888 BF Gründung der dohlenfeldschen Minencompagnie
Ende 888 BF Stiftung des Noionitenklosters zu Zwackelfegen
890 BF Das erzweilersche Rittergut Maringen wird begründet
892 BF Die erste »Große Markt- und Warenschau«, Einweihung des Kaiser-Sighelm-Saales
895 BF Das Gut Efferdshain wird aus dem Rittergut Freyen herausgelöst
900 BF Gründung der Brauerei in Dohlenfelde und Stiftung des »Edelstein- und Kristallmuseums« in Twergenhausen
902 BF Jungfer Leumine Hagfrieda von Sturmfels zieht als Söldnerin nach Tobrien
903 BF Jungfer Leumine wird von Reichsverweser Tedesco geehrt
Ingerimm 903 BF Gründung der Twergenhäuser Ratsbrauerei
904 BF Die Zunftrevolte in Twergenhausen
906 BF Die neue Stadtverfassung
908 BF Reichsverweser Tedesco beauftragt Jungfer Leumine mit der Aufstellung eines Söldnerregiments
910 BF Die Söldner von »Ingerimms Hammer« bewähren sich in den Regentschaftskriegen
Hesinde 910 BF Gründung der Tempelschule
914 BF Jungfer Leumines tritt in die Dienste Bardurons von Gareth
zum Seitenanfang
 
Der Aufstieg des Hauses Sturmfels: von 920 bis 941 nach Bosparans Fall
921 BF Rondhara von Albenhus wird in Twergenhausen empfangen
Ende 921 BF Burg Wolkenfold wird von Rondhara von Albenhus zerstört
924 BF Das »Kaisertreffen in der Zwergenpforte«
Ende 924 BF Die Namenlosen Pocken wüten in Dohlenfelde und Twergenhausen, der Heilige Radegast verschont Growingen
925 BF Gratenfels besetzt Teile Transdarliniens, Rabenstein sichert sich Erzweiler
926 BF Die Schlacht auf dem Heiligenpfad – Harun I. wird geschlagen
927 BF Heiligenpfad wird ein Teil Erzweilers
928 BF Der »Dritte Flusskrieg«, mit Felsbrocken beladene Schiffe aus Albenhus werden Twergenhäuser Hafen versenkt
Ende 928 BF Die Namenlosen Pocken wüten nochmals in Dohlenfelde, Twergenhausen bleibt verschont
929 BF Jungfer Leumine kehrt mit Kaiser Barduron in die Nordmarken zurück
Ende 929 BF Baron Kühnhardt von Bregelsaum lässt Burgvogt Muragosch den Baronieschatz in Sicherheit bringen
Anfang 930 BF Die Schlacht von Albenhus und die Belagerung Twergenhausens
930 BF Rondradan Leodegars von Sturmfels wird Baron zu Dohlenfelde
Ende 930 BF Burgvogt Muragosch legt sein Amt nieder
Anfang 931 BF Eroberung Twergenhausens durch Pervals Truppen, die Stadt wird Reichsstadt
931 BF Die Erzweilerer Truppen räumen die Zollstelle Sankt Rhÿs
Ende 931 BF Die Reghianer erhalten Burg Wolkenfold zurück
932 BF Der Hafen Twergenhausens ist wieder benutzbar
Ende 932 BF Jungfer Leumine belagert Burg Weidleth
Anfang 933 BF Die Kaiserkrönung Pervals, »Ingerimms Hammer« wird zu einem bergköniglichen Regiment
Ende 934 BF Graf und Herzog bestätigen Rondradan als Baron
Praios 935 BF Die zweite Krönung Baron Rondradans
935 BF Jungfer Leumine wird in den Ruhestand versetzt
940 BF Jungfer Leumine Hagfrieda von Sturmfels stirbt
zum Seitenanfang
 
Die Konsolidierung der Herrschaft: von 941 bis 1012 nach Bosparans Fall
941 BF Die Vermittlungsversuche Baron Rondradans in der Wolkenfolder Fehde scheitern
948 BF Twergenhausen wird wieder herzoglich
Ende 948 BF Gründung Ulmenreths durch den Landedlen von Zwackelfegen
949 BF Ernbrecht Rondradan von Sturmfels wird Baron zu Dohlenfelde
951 BF Ein Ministerialer Kaiser Bardos beendet die Fehde in Wolkenfold
952 BF Corthan III. brennt Burg Adabom nieder
955 BF Revision der Zunftverfassung von 906 BF: Zwei weitere Gilden Twergenhausens werden zu Zünften erhoben
962 BF Der »Eisenstieger Krieg«
970 BF Die Ratsbrauerei wird an die Badilakanerabtei verpachtet
975 BF Koradin von Sturmfels erhält das Kommando über das kaiserliche »Elenviner Garderegiment «
982 BF Die Retosche Reichsgrundreform gibt Dohlenfelde seine heutigen Grenzen
983 BF Der Eisenstieger Ausgleich
984 BF Die Immanmannschaft »Eisenfäuste Twergenhausen« wird aufgestellt
985 BF Der Immanmannverein »Herzogentreu Twergenhausen « entsteht
987 BF Der Erbbaronet Dohlenfeldes fällt in der Schlacht von Jergan
989 BF Baron Ernbrecht stirbt, seine Gattin wird Verweserin der Baronie
991 BF Bernhelm Sigismund von Sturmfels wird Baron zu Dohlenfelde
993 BF Bernhelm von Sturmfels heiratet Brianna Albenbluth von Niamor
996 BF Marschall Koradin von Sturmfels wird in den Ruhestand versetzt
Ende 996 BF Die »Altengrunder Horashymne« wird gedichtet
Efferd 1004 BF Reochaid Braelghan entdeckt die »Efferdshalle«
Travia 1004 BF Reochaid Braelghan findet im Dunkelteich den Tod
1008 BF Baron Bernhelm wird hochadliger Reichskammerrichter.
1009 BF Perval Gliependiek wird zum ersten Mal Bürgermeister
zum Seitenanfang
 
Jahre des Wandels: von 1012 bis 1029 nach Bosparans Fall
1012 BF Mit dem Tode Cern von Rháns erlischt das Haus Rhán
5. Hesinde 1014 BF Erhebung Seiner Exzellenz Hilberian zum Lumerian
20. Hesinde 1014 BF Der Märtyrertod Meidhart von Fallenwerths in und die Flucht der Nordmärker aus Gareth
21. Hesinde 1014 BF Elarion Léoldamirs wird Reichsedler zu Wolkenfold
Rahja 1015 BF Hilberian besucht Twergenhausen und Moxarosch
30. Praios 1016 BF Die Handwerkerin Fialla Klippstein wird Bürgermeisterin in Twergenhausen
Peraine 1016 BF Der Twergenhäuser Kirchenzuchterlass
Praios 1017 BF Lockerung des Twergenhäuser Kirchenzuchterlasses
13. Hesinde 1019 BF Der Ende der Eisentanner Herrschaft über Wichtenfels
Travia und Boron 1019 BF Gründung der Immanvereine »Hechte Dohlenfelde« und »Wacker Erzweiler«
Anfang 1020 BF Die ersten Flüchtlinge aus Tobrien und Darpatien treffen in Twergenhausen ein
12. Travia 1020 BF Angrond von Sturmfels heiratet Isida von Quakenbrück
5. Ingerimm 1020 BF Gwaeron Léoldamir wird zum Reichsedlen zu Wolkenfold erhoben
8. Ingerimm 1020 BF Der Weidlether Vertrag
12. Praios 1021 BF Voltan von Sturmfels wird Landedler zu Wichtenfels
23./24. Ingerimm 1021 BF In der Dritten Dämonenschlacht fallen Selinde von Sturmfels und fast alle Reghianer
Ende Ingerimm 1021 BF Zusammenkunft auf Burg Mersingen
1022 BF Gründung der Siedlung Reghiansgrab in Wolkenfold
2. Praios 1022 BF Angrond von Sturmfels wird zum Junker zu Erzweiler gekrönt
Praios 1022 BF Hexenprozess in Dohlenfelde
25. Rondra 1022 BF Angrond von Sturmfels übernimmt die Amtsgeschäfte in Dohlenfelde
Hesinde 1022 BF Entführung Alrond Gliependieks durch Flusspiraten
Phex 1022 BF Befreiung Alrond Gliependieks
23. Ingerimm 1022 BF Baubeginn von Sankta Boronia an der Trollpforte
24. Ingerimm 1022 BF Selinde von Sturmfels wird für tot erklärt
2. Praios 1023 BF Angrond von Sturmfels wird zum Junker zu Erzweiler gekrönt
Efferd 1023 BF Enterbung Alrond Gliependieks
Ende 1023 BF Grötz-Inspektion in Dohlenfelde
Efferd 1024 BF Gründung der Koradiner
Ingerimm 1024 BF Der Twergenhäuser Magistrat verbietet einen Gesellenbund
Boron 1025 BF Das Ende des Ordens der Reghianer, Infragestellung der Reichsunmittelbarkeit Wolkenfolds
5. Phex 1025 BF Entmachtung des Reichsedlen Gwaeron Léoldamir, Roana von Schwarzfels wird Edle zu Wolkenfold
21. Ingerimm 1025 BF Weihe von Sankta Boronia an der Trollpforte
Ende 1025 BF Gründung Koradinsheims
Hesinde 1026 BF Reichsgerichtsklage zum Status Wolkenfolds
Phex 1026 BF Allwasserrat auf Burg Thûrstein
Rondra 1027 BF Dohlenfeldscher Adel stellt sich gegen Albenhuser Bund
24. Rondra 1027 BF Burg Tannwacht fällt, Hagen von Salmingen-Sturmfels erhält seinen Ritterschlag
Praios 1028 BF Die Schlacht von Crumolds Auen
Travia 1028 BF Das erbeutete Feldzeichen der Weißen Löwen wird nach Dohlenfelde gebracht
Firun 1028 BF Die Stadt Twergenhausen beginnt mit dem Holzeinschlag im Wolkenfolder Forst
8. Tsa 1028 BF Bürgermeisterin Fialla Klippstein wird ermordet, Perval Gliependiek wird zum zweiten Mal Bürgermeister
Tsa 1028 BF Bernhelm und Derya von Sturmfels sowie Lucrann von Rabenstein geraten im Horasreich in Geiselhaft
1. Phex 1028 BF Hagen von Salmingen- Sturmfels wird Baron von Dunkelforst
Phex 1028 BF Flutkatastrophe am Großen Fluss
1. Peraine 1028 BF Faktische Aufhebung des Twergenhäuser Kirchenzuchterlasses
Peraine 1028 BF Das volle Ausmaß der Zerstörung in Ilpettasbinge wird deutlich
Ingerimm 1028 BF Die Ochsenbluter Urkunde
Ende Ingerimm 1028 BF Neue Direktoren für die »Bergköniglich Eisenwaldsche und Freiherrlich Dohlenfeldsche Minen-Compagnie«
Mitte Praios 1029 BF Bernhelm verweigert die Herausgabe des Feldzeichens der Weißen Löwen
25. Praios 1029 BF Die Urteile im Prozess gegen die Direktoren der »Bergköniglich Eisenwaldschen und Freiherrlich Dohlenfeldschen Minen-Compagnie« werden verkündet
Efferd 1029 BF Ein Banner Axtschwinger und Armbruster von »Ingerimms Hammer« wird in Grambosch stationiert
1. Phex 1029 BF Voltan von Sturmfels wird nordmärkischer Turniermarschall
zum Seitenanfang
 
Der Dohlenfelder Erbfolgestreit: von Ende 1029 bis Rondra 1033 nach Bosparans Fall
15. Ingerimm 1029 BF Baron Bernhelm von Sturmfels ändert sein Testament
17. Ingerimm 1029 BF Baron Bernhelm von Sturmfels wird im Kosch ermordet
19. Ingerimm 1029 BF Einäscherung Baron Bernhelm von Sturmfels’
30. Rahja 1029 BF Angrond von Sturmfels nimmt inoffiziell die Arbeit als Reichskammerrichter auf
10. Praios 1030 BF Die Bergwerke in Ilpettasbinge fördern wieder
12. Praios 1030 BF Ein Kirchengutachten aus Elenvina bestreitet den Thronanspruch Hagens
3. Rondra 1030 BF Ein Kirchengutachten aus Elenvina stellt den Thronanspruch Angronds in Frage
30. Rondra 1030 BF Beisetzung Baron Bernhelm von Sturmfels’ in Erzweiler
30. Rondra 1030 BF Throndwerth von Zweibruckenburg wird neuer Rondrahochgeweihter zu Twergenhausen
1. Efferd 1030 BF Hagen und Angrond lassen sich zu Baronen Dohlenfeldes krönen
1. Efferd 1030 BF Der Graf lehnt Angronds und Hagens Vasalleneid ab
2. bis 4. Efferd 1030 BF Die Krönungsturniere zu Dohlenfelde und Erzweiler
9. Efferd 1030 BF Die Herzogenstadt Twergenhausen erklärt ihre Neutralität im Thronfolgestreit
17. Boron 1030 BF Angrond tritt offiziell sein Amt als Reichskammerrichter an
Hesinde 1030 BF Hagen reicht Klage beim Reichsgericht ein
12. Hesinde 1030 BF In den seit fast sechshundert Jahren vakanten Sankta-Lechmin-Tempel zu Dohlenfelde wird eine Hochgeweihte entsendet
Firun 1030 BF Angrond erhebt Gegenklage beim Reichsgericht
Im weiteren Verlaufe des Jahres 1030 BF Angrond und Hagen suchen Verbündete
Rahja 1030 BF Erklärung der Überparteilichkeit durch die Sennen Westen und Mittellande
12. Travia 1031 BF Hagen von Salmingen-Sturmfels verlobt sich mit Ansoalda von Leihenhof
Phex 1031 BF Herzogenturnei in Elenvina
24. bis 30. Phex 1031 BF Salminger Hesindefestsspiele
Ende Peraine 1031 BF Hagen wird zum Reichskammerrichter bestallt
Ingerimm 1031 BF Der Kaiserliche Hoftag auf Burg Weidleth
10. Praios 1032 BF Hagen und Angronds Klagen werden abgewiesen
5. Rondra 1032 BF Hochzeit Ansoaldas und Hagens
15./16. Rondra 1032 BF Die Greifenpasssperre
24. Rondra 1032 BF Graf Ghambir erklärt sich neutral im Erbfolgestreit
3. Efferd 1032 BF Hagens Einladung nach Salmingen
12. Travia 1032 BF Hagen versammelt seine Freunde und Verbündeten
Ende Travia 1032 BF Angrond übergibt das Feldzeichen der Weißen Löwen an Arlan Stepahan
27. Boron 1032 BF Hagen greift mit seinen Verbündeten die Baronie Dohlenfelde an
12. Hesinde 1032 BF Ein Sturm auf Burg Dohlenhorst scheitert
20. Hesinde 1032 BF Mit der Kapitulation Burg Dohlenhorsts ist die Baronie Dohlenfelde in Hagens Hand
30. Hesinde 1032 BF Das Patrizierhaus Gliependiek ist wieder Hoflieferant der Baronie Dohlenfelde
Winter 1032 BF Hagen weilt auf Burg Dohlenhorst, Angrond in seinem Eisenhuetter Exil
30. Tsa 1032 BF Hagen erhebt Ardor von Schwarzfels zum Edlen zu Wolkenfold
1. Phex 1032 BF Ein Vogt Twergenhausens zieht offiziell auf Burg Schwarzfels ein
Phex 1032 BF Angrond und Hagen reisen nach Elenvina
Ingerimm 1032 BF Kaiserlicher Hoftag zu Weißenstein
27. Ingerimm 1032 BF Angrond erklärt Hagen die Fehde und ruft seine Unterstützer nach Turehall
10. Rahja1032 BF Burg Schwarzfels wird formell herzoglich
21. Rahja 1032 BF Streit während Ratssitzung in Twergenhausen
23. Rahja 1032 BF Der Magistrat Twergenhausens erklärt Hagen seine Unterstützung
1. Praios 1033 BF Angrond versichert sich der Unterstützung Pagol Greifax’
Anfang Praios 1033 BF Gorwin von Lîfstein in Twergenhausen
15. Praios 1033 BF Die Versammlung der Unterstützer Angronds auf Burg Turehall
27. Praios 1033 BF Eroberung der Burg Schwarzfels durch Darian von Lîfstein
28. Praios 1033 BF Entführung des Bürgermeisters Perval Gliependiek
30. Praios 1033 BF Ein kriegerischer Ratstag in Twergenhausen
7. Rondra 1033 BF Throndwig Gliependiek wird zum neuen Bürgermeister gewählt
9. Rondra 1033 BF Hinrichtung dreier Adliger in Twergenhausen
11./12. Rondra 1033 BF »Voltans Reise«
15. Rondra 1033 BF Einmarsch der Truppen Angronds in Dohlenfelde, Duell um Burg Schwarzfels
16. Rondra 1033 BF, morgens Das gescheiterte Attentat auf Angrond
16. Rondra 1033 BF Entscheidungsschlacht auf dem Schönbunder Grün
17. Rondra 1033 BF Das Frondorf Valpingen wird niedergebrannt
zum Seitenanfang
 
Die Herrschaft des Angrond von Sturmfels: von Mitte Rondra 1033 nach Bosparans Fall bis heute
30. Rondra 1033 BF Hagen erkennt Angronds Herrschaft über Dohlenfelde vertraglich an
20. Firun 1033 BF Die Wilsitzsche Reduktion
Peraine 1033 BF Hagen von Salmingen-Sturmfels tritt von seinem Reichsrichteramt zurück
2. Praios 1034 BF Gilia von Siobháran wird zur Edlen zu Wolkenfold erhoben
18. Praios 1034 BF Der herzogliche Teil Dohlenfeldes wird erstmalig offiziell »Herzoglich Dohlenfelde« genannt
10. Rahja 1034 BF »Herzoglich Dohlenfelde« wird in die nordmärkische Wappenrolle eingetragen
4. Praios 1035 BF Angrond von Sturmfels wird auf Burg Dohlenhorst festgenommen
11. Praios 1035 BF Angrond wird in Elenvina freigelassen
30. Praios 1035 BF Koradiner-Erklärung
3. Rondra 1035 BF Hagen verlässt die Koradiner
Praios und Rondra 1035 BF Dohlenfelde stellt sich im Grafenstreit gegen Graf Ghambir
Rondra 1035 BF Der Landedle Voltan versenkt im Grafenstreit ein Schiff des Barons zu Tandosch
1. Boron 1035 BF Ein großer Borontempel wird zum Gedenken an die Schlacht auf dem Schönbunder Grün geweiht
30. Tsa 1035 BF Graf Ghambir erkennt Angrond von Sturmfels als Baron an
1. Boron 1035 BF Ein großer Borontempel wird zum Gedenken an die Schlacht auf dem Schönbunder Grün geweiht
30. Tsa 1035 BF Graf Ghambir erkennt Angrond von Sturmfels als Baron an
zum Seitenanfang